3D-Druck-Workshop für Lehrer der Oberschule zum Dom

In einem 3-tägigen Workshop der TZL Akademie bekamen letzte Woche vier Lehrkräfte und eine Referandarin der Oberschule zum Dom fundierte Kenntnisse im 3D-Druck vermittelt. Das Ergebnis: Vier per Handy-App fernsteuerbare Roboterautos mit ganz individuellen Designs. 

Die Teilnehmer:innen lernten in dem Schulungsprogramm, von der Bauteilidee über das CAD-Design und die Druckvorbereitung zum fertigen 3D-Druck zu gelangen. Das Besondere an den TZL Akademie Workshops: Der Unterricht gestaltet sich als interaktiver Lernprozess, der geradezu spielerisch sowohl kreative als auch technische Kompetenzen vermittelt.

Möglich wurde diese Fortbildung durch die außerordentliche Zusammenarbeit der Michael-Haukohl-Stiftung (Förderung der Workshops) mit der MINT Stiftung Lübeck von Jutta und Frank Rochlitzer (Sponsoring der 3D-Drucker für die Schulen) und der Possehl-Stiftung (Förderung der Schüler-Workshops).

Im Laufe der einzelnen Schulungstage gaben die Workshopleiter Philip Kiefer und Marco Gabrecht vom Technikzentrum Lübeck den interessierten Lehrkräften einen präzisen Einblick, was ein 3D-Drucker ist, wie sie ihn bedienen, wie sie individuelle Konstruktionen mit CAD durchführen und Bauteile ausdrucken. Anhand von detaillierten Anleitungen konnten sich die Teilnehmer:innen durch das Roboterprojekt durchkonstruieren, es individualisieren und nach ihren eigenen Vorstellungen anpassen.

Dabei gingen die Workshopleiter auf verschiedenste Konstruktionstechniken ein – von einfachen Flächen bis hin zu Rotationskörpern. Die Lehrkräfte haben auch gelernt mit drei unterschiedlichen Materialien zu drucken; selbst mehrfahrbige Drucke sind möglich. Das Endprodukt waren vier bunte Roboterautos, die selbst programmiert werden können und so den Lehrkräften einen nachhaltigen Mehrwert für ihren Unterricht in den MINT-Fächern bieten. Und obendrein viel Spaß bereiten! Denn zum Abschluss gab es ein kleines Roboter-Wettrennen im Foyer des MFC 1.

Anhand der fertigen Roboterautos können die Lehrkräfte in ihren jeweiligen Unterrichtsfächern wie Mathematik, Informatik, Biologie, Physik und gar Kunst technische Vorgänge veranschaulichen und so spielerisch das Interesse an Technik bei Jugendlichen wecken. Die TZL Akademie trägt mit ihrem Workshopprogramm für Schulen und Lehrer:innen dazu bei, die Digitalisierung voranzutreiben, den MINT-Unterricht zu modernisieren und Lübeck als führenden 3D-Druck-Standort zu stärken. Denn 3D-Druck revolutioniert viele Branchen; umso wichtiger ist es, die technische und digitale Entwicklung Jugendlicher mit solch innovativen Fertigungstechniken im Rahmen der Beruforientierung zu unterstützen, wie es beispielsweise die Michael-Haukohl-Stiftung bereits seit 2019 mit zahlreichen 3D-Druck-Workshops im Technikzentrum Lübeck erfolgreich umsetzt.